Über mich

Annie Windgätter

 

Zur Mittagszeit an einem schönen Septembertag des Jahres 1969 habe ich das Licht der Welt erblickt, im Herzen des Ruhrgebietes, in Dortmund. Heute lebe ich schon seit über einem Jahrzehnt in Köln - und fühle mich hier pudelwohl. Nach einer kleinen - für mich nötigen Auszeit - bin ich auch mein Heimatstadt Dortmund und dem Ruhrpott wieder sehr verbunden
Ich war ein sehr ängstliches Kind - aber meine Angst wurde mir später glücklicherweise sehr nützlich, denn sie half mir dabei, wertvolle und spannende Erfahrungen zu machen.

Ich konnte die Ressourcen entdecken, die in mir schlummerten - allem voran das Singen, das meiner Sprachlosigkeit authentisch eine Stimme gab und gibt.
Eine Angst, die noch übrig geblieben ist, ist meine Angst vorm Fliegen - na ja, und darum handelte mein allererstes Clown-Stück auch von den Flugversuchen mit gebrochenem Flügel.

In den prall gefüllten Koffern, aus denen ich heute schöpfe, stecken nicht nur Kleider, Kostüme & Krimskrams, sondern vor allem ein Haufen bunter Ideen.
Mich begleiten selbst geschriebene Geschichten über das Leben, Kunst für Kinder, lebendige und tröstende Musikstücke für alle Altersstufen ... und viel Frieden & Schönheit - und dies alles möchte ich in die Welt tragen.

Mein erstes berufliches Leben fand als Lehrerin in der  Grundschule statt. Dort war ich 20 Jahre und unterrichtete zunehmend als Theater-Lehrerin. 2010 entwickelte ich im schulischen Rahmen ein eigenes Theaterprojekt und leitete es 6 Jahre lang: SpielRaum DaZ. Die Kinder haben dort gemeinsam mit mir eigene Stücke ohne festen Text entwickelt und aufgeführt. Das eröffnete mir viele neue, kreative Kontakte zu mir und mit den Kindern - und den Einblick in ihre und meine Wünsche, Ideen und Potenziale. Im Mai 2017 habe ich die Schule verlassen und arbeite seither ich als freischaffende Theaterpädagogin, Clownin & Musikantin. Ich möchte mein Spektrum ausbauen und immer weiter lernen -  daher bin ich gerade nochmal an der Fachhochschule in Münster und lerne dort den Beruf zur 'Kulturgeragogin' - das ist Pädagogik mit älteren Menschen. Hier kannst du mehr darüber lesen. Am liebsten würde ich dann mit jung & alt zusammen Theater spielen, tanzen & musizieren. Das ist mein größter Wunsch - dass das Alter WURST ist - und alles EINS wird!

Das wiederum beflügelt mein Spiel als Clownin und lehrt mich, all diese Intuition und Begeisterung in den Kindern immer wieder zu sehen, zu hören und zu erlauben – und niemals zu bremsen. Als gelernte Grundschullehrerin, Theaterpädagogin, Sängerin und Clownin habe ich all meine Erfahrungen und Talente im Laufe der Jahre gesammelt, gepflegt, liebevoll verstaut und in eine stimmige Balance gebracht.

Heute kann ich sagen, dass ich an all den Beziehungen, die ich zu Kindern hatte und habe, sozusagen geschrumpft bin - und gerade deshalb gewachsen!
Mein Clownsein hat mir besonders dabei geholfen, meine eigene kindliche Haltung zu spüren, zu leben und zu bewahren. Und das macht mein Leben wunderbar bunt und noch lebenswerter.

Im Kreise von Musiker-Menschen und mit Musik fühle ich mich so richtig wohl. Ich singe und spiele in einer wunderbaren Frauenband namens GlitterGetöse, habe einen ganz töften Ukulelen-Freund names Norbert und eine Menge guter anderer Freunde, mit denen ich oft und gerne Musik mache. Eine liebe Freundin ist mir die Ukulele, und auch ein mächtig lautes Schlagzeug. Da kann ich mich ordentlich austoben. Und da die Ukulele so schon klein  ist, kann Sie mich überall hin begleiten.

Foto: DRK Hamburg-Harburg
Foto: DRK Hamburg-Harburg

So kann und darf ich heute alle meine musischen Vorlieben mit meinen kreativen beruflichen Tätigkeiten verbinden, was mich sehr glücklich und zufrieden macht.


 

Meine beste Freundin Brombella erinnert mich dabei immer wieder aufs Neue an meine Lebensfreude - und daran, Neues auszuprobieren und vielfältig, verspielt und unperfekt sein zu dürfen: Und ich höre allzu gern auf sie!